Mache mit und organisiere

Europäische

HausParlamente

Du möchtest die Europapolitik aktiv mitgestalten? Dann werde Gastgeber eines HausParlamentes. Lade Freunde und Bekannte ein und beteilige Dich mit einer lebendigen Diskussion am politischen Entscheidungsprozess über die Zukunft Europas.

Mit den HausParlamenten möchten wir zivilgesellschaftliches Engagement für Europa dort ermöglichen, wo Meinungen als erstes entstehen: am Küchentisch, beim gemeinsamen Essen mit Freunden und Bekannten — einfach zu Hause oder auch im Café, am Stammtisch oder im Park.

DIE HAUSPARLAMENTE HABEN GESPROCHEN – DIE POLITIK HAT GEANTWORTET

Vom 1. März bis zum 14. April diskutierten deutschlandweit in 260 privat organisierten HausParlamenten über 1.500 Bürgerinnen und Bürger unter dem Motto „Ein Europa, das schützt“ aktuelle europapolitische Themen. Dabei sprach sich eine große Mehrheit der HausParlamente für die Einführung eines Arbeitslosen-Fonds sowie einer CO2-Steuer auf EU-Ebene aus. Mit 68% bzw. 79% machten die Parlamentarier damit sehr deutlich, dass sie sich eine engere Union bei diesen Themen wünschen. Mehr als der Hälfte der Teilnehmer ging der Vorschlag einer CO2-Steuer dabei sogar noch nicht weit genug. Deutlich kontroverser gestaltete sich die Debatte um eine Stärkung der Grenzschutzagentur FRONTEX. Mit 131 zustimmenden Voten stimmte eine denkbar knappe Mehrheit der 260 HausParlamente für den Vorschlag. Die vier Kooperationspartner zur 2. Runde nahmen zu den Argumenten Stellung und positionierten sich ebenfalls.

Unsere Ansprechpartner in der Politik

Manfred Weber

Spitzenkandidat der Europäischen Volkspartei (EVP)

Sven Giegold

Spitzenkandidat der Grünen | EFA, MdEP

Nicola Beer

Spitzenkandidatin der FDP für die Europawahl

Katarina Barley

Spitzenkandidatin der SPD

Lust bekommen mitzumachen? Die 3. Runde der HausParlamente wird im Herbst 2019 starten. Registriere Dich schon jetzt als Gastgeber, um auf dem Laufenden zu bleiben:

l

1. Registrieren

Registriere Dich einfach hier auf der Website und Du erhälst von uns eine Bestätigungsmail. Nachdem wir mit Dir Kontakt aufgenommen haben, lassen wir Dir alle weiteren Unterlagen zukommen. Mehr brauchst Du nicht, um Dein HausParlament zu organisieren.

2. Lade zum HausParlament ein

Nach dem Erhalt der Unterlagen kannst Du drei bis sieben Freunde und Bekannte zu Deinem HausParlament einladen. Beachte dabei den Zeitrahmen, in dem Du dein Parlament organisieren kannst. Lade auch Menschen mit anderen Meinungen ein, um eine lebhafte Diskussion zu ermöglichen!

3. Los gehts: Hausparlament abhalten

Jetzt geht es los, halte dein HausParlament ab! Es dauert in der Regel zwei Stunden. Die Unterlagen führen Dich einfach durch die Diskussion und die Antworten werden in den Fragenbogen eingetragen. Wie ein Spieleabend, aber mit zukunftsrelevanten Thema.

4. Ergebnisse verschicken

Schicke den ausgefüllten Fragebogen mit den HausParlamentarischen Entscheidungen zurück an Pulse of Europe. Wir fassen die Ergebnisse zusammen und geben es den politischen Entscheidern weiter. Die Politiker warten auf euren Input und freuen sich darüber, mit Euch in Dialog zu treten.

Gastgeber werden

Die 2. Runde der HausParlamente wird derzeit noch ausgewertet. Noch vor der Europawahl werden die Ergebnisse präsentiert. Die 3. Runde der HausParlamente wird im Herbst 2019 stattfinden. Werde auch Du Gastgeber eines HausParlaments und lade Deine Freunde, Bekannten und Kollegen ein. Hier kannst Du Dich als Gastgeber für die 3. Runde der HausParlamente anmelden. Nach Deiner Anmeldung bleibst du auf dem Laufenden.
Melde Dich jetzt für die 3. Runde an!

Nach der Anmeldung erhälst Du einen Bestätigungslink per Mail. Bitte bestätige Deine Teilnahme durch das Öffnen des Links.

Das Konzept

HausParlamente bieten ein innovatives und effektives Verfahren der Bürgerbeteiligung, dass der Verbesserung von Gesetzgebungsprozessen durch einen koordinierten Informationsaustausch zwischen Wählern, politischen Entscheidern und Experten dient. Jeder, der Lust und eine konstruktive Meinung zu europapolitischen Themen hat, kann mitmachen und politische Entscheidungen beeinflussen.

HausParlamente sind eine Maßnahme, um die Kluft zwischen Repräsentanten und Repräsentierten zu schließen. Damit ist dieses Verfahren in besonderem Maße geeignet, die Bürger der Europäischen Union und die politischen Entscheidungsträger in Brüssel konstruktiv zu verbinden.

Im Gegensatz zur ausschließlichen Abfrage der Meinungsbilder in Statistiken, findet in Hausparlamenten eine lebhafte Diskussion statt. Wer teilnimmt, wird vorab durch leicht verständliches, sorgfältig aufbereitetes Informationsmaterial in das Diskussionsthema eingeführt. In den Hausparlamenten kommen vielfältige Positionen zusammen. Du kannst Deine eigene Meinung zu europolitischen Fragen im Diskurs verändern, verfeinern und erweitern.

Wir möchten gerade auch jene Menschen miteinbeziehen, die sich (noch) nicht von der europäischen Politik angesprochen fühlen. Unser Verfahren ist leicht zugänglich und über Grenzen hinweg umsetzbar.

Möchtest Du mehr über das Verfahren erfahren? Dann lade über den Button unten das Fact Sheet herunter.