EU-Politik braucht Bürgerbeteiligung

Diskutiere mit Familie, Freunden oder Bekannten über die Zukunft der EU. Organisiere Deine private Gesprächsrunde - Dein Europäisches HausParlament - vom 19. September bis zum
22. November 2020.  

Europäische HausParlamente von

EU-Politik braucht Bürgerbeteiligung

Diskutiere mit Familie, Freunden oder Bekannten über die Zukunft der EU. Organisiere Deine private Gesprächsrunde - Dein Europäisches HausParlament - vom 19. September bis zum 22. November 2020.

Europäische

HausParlamente

Ergebnisse der 2. Runde

Themen: Arbeitslosenfonds, CO2-Steuer & Grenzschutz

Vom 1. März bis zum 14. April 2019 diskutierten deutschlandweit in 260 privat organisierten HausParlamenten über 1.500 Bürgerinnen und Bürger unter dem Motto „Ein Europa, das schützt“ aktuelle europapolitische Themen.

Dabei sprach sich eine große Mehrheit der HausParlamente für die Einführung eines Arbeitslosenfonds sowie einer CO2-Steuer auf EU-Ebene aus. Mit 68% beziehungsweise 79% machten die Parlamentarier*innen damit sehr deutlich, dass sie sich eine engere Union bei diesen Themen wünschen. Mehr als der Hälfte der Teilnehmenden ging der Vorschlag einer CO2-Steuer dabei sogar noch nicht weit genug. Deutlich kontroverser gestaltete sich die Debatte um eine Stärkung der Grenzschutzagentur FRONTEX. Mit 131 zustimmenden Voten stimmte eine denkbar knappe Mehrheit der 260 HausParlamente für den Vorschlag.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Antworten der Spitzenkandidat*innen zur Wahl EU19

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Sven Giegold, Die Grünen / The Greens / EFA

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nicola Beer, FDP / Renew Europe

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Katarina Barley, SPD / S&D

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Manfred Weber, CSU / EVP

Diskutiere über die Zukunft europäischer Solidarität

Die 3. Runde der Europäischen HausParlamente

Die Corona-Krise zieht gesundheitliche und ökonomische Folgen bisher unbekannten Ausmaßes nach sich. In ihrem Verlauf wurden unterschiedliche Vorstellungen und Bedürfnisse der EU-Länder deutlich und schmerzhafte Erinnerungen an die Finanzkrise geweckt. Gleichermaßen unbekannten Ausmaßes wurden politische Entscheidungen getroffen, die verdeutlicht haben, wie groß der politische Handlungsspielraum ist. Es stellt sich die Frage: Soll sich die EU in Richtung mehr gegenseitiger Solidarität entwickeln?

Diskutiere über die Zukunft der europäischen Solidarität anhand von drei Teilaspekten:

Wirtschaftliche Solidarität zwischen Mitgliedstaaten
Soziale Gerechtigkeit zwischen Mitgliedstaaten
Bedeutung des Klimawandels im Kontext der Generationengerechtigkeit

Mache mit & werde Gastgeber

Melde dich hier an und wir informieren Dich, sobald die Anmeldung für die Europäischen HausParlamente geöffnet ist.

 

Nach der Anmeldung erhältst Du einen Bestätigungslink per Mail. Bitte bestätige Deine Teilnahme durch das Öffnen des Links.

Über uns

Pulse of Europe ist eine überparteiliche und unabhängige Bürgerbewegung, die 2016 in Frankfurt am Main gegründet wurde. Unser Ziel ist es, den europäischen Gedanken sichtbar und hörbar zu machen. Wir wollen einen Beitrag dazu leisten, dass es auch in Zukunft ein vereintes, demokratisches Europa gibt, in dem die Achtung der Menschenwürde, die Rechtsstaatlichkeit, freiheitliches Denken und Handeln, Toleranz und Respekt selbstverständliche Grundlagen des Gemeinwesens sind.

Ein Projekt von

Pulse of Europe e.V.

Gefördert durch

Unterstützt von

Bundeszentrale für politische Bildung

Unterstützt von

Democracy International

openPetition

Pulse of Europe e.V.

Bundeszentrale für politische Bildung

Democracy International

openPetition